Smetanova Litomyšl, o.p.s.
Jiráskova 133, 570 01 Litomyšl
Tschechische Republik
Karte 
facebook


Generalpartner:

GHF


Smetanas Litomyšl der bildenden Künste

Galerie Kubík

Zyklus der Kunstausstellungen, genannt Smetanas Litomyšl der bildenden Künste, ergänzt alljährlich das Angebot für die Besucher des Internationalen Smetana-Opernfestivals Litomyšl. Die ursprünglich reine Begleitaktion hat ihr eigenes Renommee erreicht und wurde zu einem selbständigen Kulturereignis, das die tschechische Saison der bildenden Künste bereichert. Sie wird nicht nur in den Galerien in Litomyšl veranstaltet, sondern auch auf Plätzen, die nur während der Veranstaltung zu Ausstellungsplätzen werden. So werden auch weitere ergreifende Winkel entdeckt und den Besuchern dieser malerischen Stadt nahgebracht.

Schon der erste Jahrgang des Opernfestivals Smetanas Litomyšl im Jahr 1949 wurde durch eine gleichzeitig verlaufende Ausstellung der bildenden Künste bereichert. Am Samstag, den 4. Juni 1949 nachmittags wurde die Ausstellung „Die Meister der tschechischen Kunst des 19. Jahrhunderts" feierlich eröffnet. Mit ein wenig Übertreibung kann man sagen, dass die Smetanas Litomyšl der bildenden Künste eine ebenso lange Tradition hat wie das Musikfestival. Auch wenn danach Ausstellungen der visuellen Kunst fast alljährlich veranstaltet wurden, kann man über systematisch vorbereitete Aktionen in Wirklichkeit erst seit dem Anfang des 21. Jahrhunderts sprechen. Im Jahr 2000 wurden in der Schlossbrauerei Plastiken von Arnold Bartůňek ausgestellt und auf dem Toulovec-Platz Fotografien von Jan Šibík. 2001 schmückte Jadran Šetlík die Säle für geladene Gäste, 2002 stellte Jiří Moták ebendort seine geistig geprägten Arbeiten aus. 2003 verlief gleichzeitig mit dem Festival eine Ausstellung von Bohdan Kopecký. Eine Serie neuer Bilder dieses Künstlers, entstanden 2003 auf Hawaii, wurde 2004 ausgestellt.
Das Jahr 2004 war für die Entstehung der Smetanas Litomyšl der bildenden Künste grundlegend, den Zyklus der veranstalteten Ausstellungen kann man mit Recht als Null-Jahrgang bezeichnen. In den vom Architekten Josef Pleskot frisch restaurierten Sälen in der ehemaligen Schlossbrauerei wurden die Arbeiten von Ladislav Novák ausgestellt und in den Klostergärten wurde der Riesenstuhl der Magdaléna Jetelová installiert. Die Ausstellungen der bildenden Kunst wurden vom Kultur-Minister Pavel Dostál und Frau Meda Mládková eröffnet, im Laufe der kurzen Dauer der Ausstellungen (nur während der Zeit des Musikfestivals) wurden sie von einer großen Anzahl Zuschauer besucht. Der Erfolg brachte die Veranstalter auf die Idee, die ganze Aktion zu institutionalisieren, ihr einen Namen und eine feste Ordnung zu geben.
Der Jahrgang 2005 wurde schon als Smetanas Litomyšl der bildenden Künste vorbereitet. Die Entstehung initiierten der Direktor der Osttschechischen Galerie Pardubice Martin Dostál, der Stellvertreter des Bezirkshauptmann Pardubice Miroslav Brýdl, der Direktor des Festivals Smetanas Litomyšl Jan Pikna, der Direktor des Museums Kampa Jiří Lammel, der Galerist Zdeněk Sklenář, die Direktorin der Stadtgalerie Litomyšl Helena Zemanová und der Direktor der Stadtgalerie Vysoké Mýto Pavel Chalupa. Seit Anfang an bestand die Absicht, den Ausstellungszyklus mit dem Festival Smetanas Litomyšl fest zu verbinden. Deswegen wurde der Name Smetana - scheinbar etwas unlogisch - auch als Bezeichnung für den Zyklus der Ausstellungen bildender Kunst gebraucht (Selbstverständlich würde auch Mařáks Litomyšl der bildenden Künste sehr schön klingen, nach dem Namen dieses ebenfalls in Litomyšl geborenen berühmten Künstlers. Witzig wäre sicher die Nennung Litomyšl der bildenden Künste Antonín Dvořáks, nach dem Maler, der in Litomyšl im 19. Jahrhundert gewirkt hat). Gleich der erste Jahrgang startete mit einem grandiosen Auftakt: In den Räumlichkeiten von Josef Pleskot wurden Werke von Karel Malich installiert. Die Ausstellung "Z českých luhů a hájů" (Aus Böhmens Hein und Flur) präsentierte als gleichzeitig erste Ausstellung im Jahr 1949 die tschechische Malerei des 19. Jahrhundert. In der neu eröffneten Galerie Kubík auf dem litomyšler Platz konnten die Besucher die exklusive Ausstellung "Café de la gare - Wege der französischen Fotografie" sehen. In den VIP-Sälen stellte die amerikanische Malerin Catherine Cabaniss aus und im II. Stockwerk des Schlosses wiederum Jaroslav Horálek. In der Galerie Zdeněk Sklenář versteckten sich unter dem Namen "Perlen des Orients" Werke von Autoren, die aus dem Osten Tschechiens stammten.
Der zweite Jahrgang im Jahr 2006 brachte die Ausstellungen "Ränder in die Mitte - Visuelle Kunst aus dem Land um Pardubice" mit Bildern berühmter Maler, deren Lebensschicksale irgendwie mit dem Bereich Ostböhmen verbunden sind. Unter dem Namen "Stimmungen und Nokturne des Jakub Schikanedr" und "Verstecktes Antlitz der Welt" wurde ein bis jetzt unveröffentlichtes Portfolio des Weltfotografen ausgestellt. In den Räumlichkeiten von Josef Pleskot stellten diesmal Jiří David und Jan Merta aus. Die Galerie Zdeněk Sklenář präsentierte in ihrer Litomyšler Filiale wertvolle "Juwele der tschechischen Kunst".
Die Hauptausstellung des dritten Jahrgangs 2007 war die Exposition "František Kupka - Der Mensch und die Erde". Im 2. Stockwerk des Schlosses wurde "Der Vorhang" von Václav Boštík installiert, in der Galerie Kubík die Bilder des Landschaftsmalers Jan Honsa und die Fotografien der befreundeten Fotografen Jiří Toman und Josef Sudek. In den Klostergärten wurde "Die Reihe" von Jasan Zoubek platziert. Die Galerie Zdeněk Sklenář verband Werke, die in unterschiedlichsten Kunsttechniken und verschiedenen Zeitabschnitten hergestellt wurden, unter der Bezeichnung "Feuerwerk der Schönheit". Gut angenommen von den Besuchern und erfolgreich war auch die Ausstellung der Bilder und Gedichtchen von Honza Volf.
Den Jahrgang 2008 dominierte eine der größten Ausstellungen überhaupt von Josef Váchal. Unter dem Namen "Zwischen Gott und Teufel" wurden seine Zeichnungen, Drucke und Malereien vor allem aus der Sammlung des Denkmals des nationalen Schrifttums, aber auch aus den Galerien und von privaten Leihgebern ausgestellt.
In der Galerie Kubík fand eine Ausstellung der Originale des bekannten französischen Zeichners und Karikaturisten Jean Effel statt, in der Schlossbrauerei eine Zusammenstellung der Fotos hinter den Kulissen der Smetanas Litomyšl "Daniel Šperl - FOTO VIVO". Die Galerie Zdeněk Sklenář stellte wenig bekannte Werke des Václav Boštík aus, die Stadtgalerie Litomyšl bereitete die Ausstellung "Abenteuer einer Sammlung" vor, eine Zusammenstellung von Exlibris des Sammlers Svetozár Pantůček. Einen Teil der Smetanas Litomyšl der bildenden Künste 2008 bildete unter anderem eine Wanderausstellung durch die Städte der tschechischen Inspiration von Daniel Reynek mit dem Titel "Die neuen Entdeckungen der Fotografie".



Zufallsbilder